Spitalweg 1, 88410 Bad Wurzach
Telefon 07564 - 1021 o. 4636

Funktionstherapie/
Kiefergelenkbehandlung

Funktionsdiagnostik
Die Funktionslehre beschäftigt sich mit den Zusammenhängen des gesamten Kauorgans. Dies beinhaltet die  Muskulatur, die Gelenke und die Morphologie der Zähne und deren Funktion.
Funktionsstörungen oder Fehlstellungen des Kiefers können für eine Reihe von Beschwerden im Kausystem sowie Verspannungen und Schmerzen im Kopf-, Schulter- und Nackenbereich verantwortlich sein.

Durch genaue Diagnose überprüfen wir eventuelle Funktionsstörungen und ermitteln individuell die für Sie optimale Behandlungsmethode. Dabei können medikamentöse Therapien, Massagen und Bissschienen zum Einsatz kommen.
Eine falsche funktionelle Belastung – z.B. durch Knirschen oder Pressen – kann Substanzverlust an den Zähnen zur Folge haben. Die funktionelle Prophylaxe hat sich zum Ziel gesetzt, die Ursache für die Abnutzung der Zähne herauszufinden, die Zähne wieder in eine „gesunde“ Form und Länge zu bringen und eine erneute Abrasion der Zähne zu verhindern.

Schienenbehandlung
Die Notwendigkeit einer Schienenbehandlung kann mehrere Ursachen haben.
Durch Pressen oder Knirschen können Zähne geschädigt werden. Um dies zu vermeiden, kann eine Schutzschiene, auch Michigan-Schiene genannt, die meist nur nachts getragen wird, im praxiseigenen Labor hergestellt werden.
Ein weiterer Grund kann eine Kiefergelenksproblematik sein, d.h. Sie haben Schmerzen durch zu starke Belastung des Kiefergelenks wegen Fehlstellungen der Zähne und somit verbundener Fehlbelastung des Kiefergelenks. Hier hilft die Schiene die Kiefergelenke zu entlasten. Durch Aufheben des gewohnten Bisses kann man eine Entspannung der Bänder und der Muskulatur bewirken und somit die Schmerzen lindern.